Holsteiner Zucht- und Ausbildungsbetrieb
Holsteiner Zucht- und Ausbildungsbetrieb
Holsteiner Zucht- und Ausbildungsbetrieb
Holsteiner Zucht- und Ausbildungsbetrieb
Holsteiner Zucht- und Ausbildungsbetrieb
Holsteiner Zucht- und Ausbildungsbetrieb

Dirk und Eike Thomsen

Lea

Ich bin eine der Auszubildenden dieses Betriebes. Nachdem ich die Schule mit einem Mittlere-Reife-Abschluß verlasse habe, begann ich die Ausbildung zur Pferdewirtin im August 2010. Ich verbrachte bereits fast mein ganzes bisheriges Leben an der Seite von Pferden, obwohl meine Eltern selbst keine Pferden halten. Ich saß mit fünf Jahren das erste Mal auf einem Pferd bei meiner Tante. Danach hatte ich Blut geleckt und begann mit dem Voltigieren. Nach kurzer Zeit begann ich auf Ponys meine ersten Reitstunden zu nehmen. Da ich schnell zu groß wurde, stieg ich bereits mit acht oder neun Jahren auf Pferde um. Ich ging regelmäßig im Verein zur Reitstunde. Es dauerte nicht lange und ich ging auf Turnier. Für den Führzügelwettbewerb war ich allerdings dann doch schon zu alt und zu groß, sodass ich mit Jugendreiterwettbewerben begann. Über die E-Phase bin ich mittlerweile hinaus und reite Dressur im A- und Springen im A- bis L-Bereich. Bis zur Ausbildung hatte ich zwei Reitbeteiligungen auf Turnierpferden, mit denen ich regelmäßig an den Wochenenden gestartet bin. Während meiner Schulzeit habe ein Praktikum bei dem Springreiter Mike Patrick Leichle in Schnarup-Thumby absolviert. Auch bei meinem jetzigen Arbeitgeber war ich einige Tage zum Praktikum, dadurch kam der Abschluss des Ausbildungsvertrages zustande. Neben meinem Hobby Reiten gibt es nicht viel, ich treffe mich gerne und regelmäßig mit Freunden und hin und wieder gibt es `ne Party. Meine Ausbildung hat mir sehr viel Spaß gebracht und ich habe somit die richtige Wahl getroffen, mein Hobby zum Beruf zu machen. Nach der erfolgreichen Abschlußprüfung zum Pferdewirt - Service und Haltung - habe ich einen weiteren Ausbildungsvertrag unterschrieben und lerne hier im Anschluss gleich noch den zweiten Zweig, nämlich Klassisches Reiten. Des öfteren gehe ich nun wieder auf Turniere mit den Pferden meines Chefs. Meine Zwischenprüfung in Warendorf habe ich auch bereits wieder erfolgreich hinter mich gebracht und habe jetzt noch ein gutes Jahr Ausbildung vor mir. Es ist ein harter Job, aber mir gefällt er immer noch. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.